News

Mittwoch | 10.04.2019

Absolventen geehrt

Absolventen für herausragende Studienleistungen geehrt

Die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule Hof e.V. hat auch in diesem Jahr wieder zwei Absolventen für ihre exzellenten Abschlussarbeiten geehrt. Im Rahmen der Absolventenfeier am Samstag, den 30. April 2019 übergab die Vorstandsvorsitzende Dr. Dorothee Strunz die beiden mit jeweils 500,00 € dotierten Preise an:

Carolin Ruppert
Studiengang: Internationales Management
Thema Abschlussarbeit: „Analyse der Absatzprognose und der darauf basierenden Bestandssituation im Fertigwarenlager des Unternehmens IREKS GmbH im Rahmen einer Fertigwarenbestandsoptimierung“
Laudator: Prof. Dr. Chris Schmiech
 
Alexander Böhner
Studiengang: Informatik
Thema Abschlussarbeit: „Konzeption eines IAM Systems für eine heterogene Softwarelandschaft“
Laudator: Prof. Dr. Andrej Bachmann

Absolventen geehrt

Mittwoch | 20.03.2019

Mitgliederversammlung 2019

Moritz Netzsch in den Vorstand gewählt

Ein weiteres ereignisreiches Jahr liegt hinter der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule Hof e.V. Die Fördergesellschaft feierte 2018 ihr 25-jähriges Bestehen, lobte erneut den Award „Digitaler Aufbruch der Lehre“ aus und förderte weitere satzungsmäßige Themen mit einer Fördersumme von insgesamt 54.826,89 Euro. Bei der Mitgliederversammlung am 12. März 2019 wurde Moritz Netzsch als Nachfolger in den Vorstand gewählt.

Seit 25 Jahren sieht es die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule Hof e.V. als ihre Aufgabe, die Hochschule Hof als Forschungs- und Lehrinstitution zu fördern und diese in ihren Aufgaben zu unterstützen. Die Bedeutung dieses Vereins betonte auch der Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann im Rahmen seines Jahresrückblicks zur Entwicklung der Hochschule „Die Unterstützung unserer Hochschule durch die Fördergesellschaft wird von Jahr zu Jahr für uns bei der Umsetzung von großen, aber auch kleineren Projekte immer wichtiger, da wir mehr auf Drittmittel angewiesen sein werden.“ Als Beispiel nannte er das neu gegründete Biopolymerinstitut, das unter anderem von den Freunden und Förderern mit 15.000 Euro gefördert wird. Eine weitere bedeutende Entwicklung an der Hochschule ist der Bau des Digitalen Gründerzentrums am Campus Hof, das voraussichtlich im September eröffnet werden soll. Auf einen Baubeginn für das Wasserinstitut hofft der Präsident im Herbst.

 

Digitalisierung der Lehre an der Hochschule Hof

Neben den Instituten und Bauvorhaben der Hochschule Hof berichtete Professor Lehmann in seiner Bilanz, wie bereits im Vorjahr, über leicht rückläufige Studierendenzahlen in Bachelor-Studiengängen. Die Gesamtstudierendenzahl könnte man aber auf Grund der Internationalisierung der Lehre halten. Auf Grund dieser Entwicklung steigerte man an der Hofer Lehranstalt die Aktivitäten im Bereich Forschung. So akquirierte man in Hof, im Verhältnis zur Größe der Hochschule, die zweithöchste Summe an Drittmitteln für Forschung. Neben der Forschung arbeitete man aber auch an der Digitalisierung der Lehre, um den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden. So wurde beispielsweise ein Digital Learning Lap eingerichtet, das dem kollaborativen Arbeiten dienen soll. Ebenso erweiterte man das Angebot an Bachelor- und Master-Studiengänge kontinuierlich, so der Präsident. Am Ende seines Berichtes verwies er noch auf die anstehenden Feierlichkeiten im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Hochschule Hof im Juni 2019.

 

25 Jahre Gesellschaft der Freunde und Förderer im Fokus 2018

Eine ebenso positive Bilanz über die Entwicklung der Fördergesellschaft im vergangenen Jahr zogen die Vorstandsvorsitzende Dr. Dorothee Strunz und Schatzmeisterin Ute Coenen. So hat man im vergangenen Jahr vor allem das 25-jährige Jubiläum der Gesellschaft mit einer Jubiläumsbroschüre, einem Presserundgang an der Hochschule sowie einem Festakt gewürdigt. Im Rahmen dieser Feierlichkeit am 21. November 2018 im Casino der Sandler AG wurde außerdem der erneut ausgelobte Award „Digitaler Aufbruch der Lehre“ verliehen. Der mit 20.000 Euro dotierte Award wurde im zweiten Jahr an Prof. Dr. Claus Atzenbeck für seine Bewerbung zum Thema „Lehrinhalte und Kommunikation: digital, differenziert, international und interdisziplinär“ verliehen.

Neben dem Jubiläum und dem Award wurden mit den eingenommenen Mitgliedsbeträgen und Spenden in Höhe von insgesamt 204.934,12 Euro weitere unterschiedlichste Projekte und Veranstaltungen gefördert:

 

  • Preise für zwei Absolventen der Hochschule Hof, die im Rahmen der Absolventenfeier verliehen wurden
  • Unterstützung des Digitalen Gründerzentrums
  • Bereitstellung von Stipendien und Betreuung für ausländische Studierende
  • Beschaffung eines agilen Lehr-, Lern- und Ausstellungssystem für das Studio und die Werkschau Designblick in Münchberg aus einer großzügigen Spende der Volksbanken und Raiffeisenbanken
  • Finanzierung der Hochschul-Zeitschrift Campuls
  • Unterstützung des Projektes „MobiDig“

 

Für die Mitglieder der Gesellschaft wurde im Juni ein Vortrag des Digitalen Gründerzentrums Hof Einstein1 angeboten, in dem über ein Jahr operative Arbeit der Institution berichtet wurde. Außerdem stellten vier regionale StartUps ihre Gründungsinitiativen vor.

Nach den Berichten der Schatzmeisterin sowie des Rechnungsprüfers Michael Maurer gab der Projektkoordinator „Digitalisierung der Lehre“ Hisham Nazmy einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen im Bereich des digitalen Lehrens und Lernens. Im Anschluss stellte der Sieger des Awards Prof. Dr. Claus Atzenbeck sein prämiertes Projekt vor.

 

Jürgen Handke stellvertretender Vorstandsvorsitzender

Nachdem zu Beginn des Jahres Herr Dr. Hanns-Peter Ohl sein Amt im Vorstand der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hof e.V. niedergelegt hatte, wurde Moritz Netzsch, Geschäftsführer der Erich NETZSCH GmbH & Co. Holding KG in Selb, als neues Vorstandsmitglied von den Mitgliedern gewählt.  Im Rahmen der vorher stattfindenden Vorstandssitzung wurde Jürgen Handke, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Bayreuth-Hof eG, als neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender gewählt.

Vorstand und Rechnungsprüfer der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule Hof e.V. gewählt bis 2020:

 

Vorstandsvorsitzende:Dr. Dorothee Strunz, LAMILUX Heinrich Strunz Gruppe
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender:Jürgen Handke, VR Bank Hof eG
Schatzmeisterin:Ute Coenen, Rödl & Partner GmbH
Protokollführerin: Angela Schmidt, V. Fraas GmbH
Weitere Vorstandsmitglieder:Dr. Christian Heinrich Sandler, Sandler AG
Moritz Netzsch, Erich NETZSCH GmbH & Co. Holding KG
Dr. Roman Pausch, Rausch & Pausch GmbH
Christian Schiener, Scherdel Gruppe
Rechnungsprüfer:Michael Maurer, Sparkasse Hochfranken
Bernd Schnabel, VR Bank Hof eG

 

Mitgliederversammlung 2019

Im Rahmen eines anschließenden Get Togthers im Foyer des Audimax wurde das Portrait des Gewinners des Awards „Digitaler Aufbruch der Lehre“ 2018 feierlich präsentiert (v.l.n.r.): Dr. Dorothee Strunz, Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule Hof e.V., Preisträger Prof. Dr. Claus Atzenbeck und der neugewählte stellvertretende Vorstandsvorsitzende Jürgen Handke


Dienstag | 22.01.2019

Campus Münchberg

Hochschule Hof erhält großzügige Spende

Über eine Spende von 5000 Euro der VR Bank Bayreuth-Hof eG durfte sich die Hochschule Hof freuen. Prof. Michael Zöllner vom Campus Münchberg hat auch schon genaue Vorstellungen, wie die Gelder optimal eingesetzt werden können. Für das Studio und die Werkschau Designblick in Münchberg soll ein agiles Lehr-, Lern-  und Ausstellungssystem beschafft werden. Damit wird den Studierenden der Hochschule Hof eine noch modernere Ausstattung für Projekte und Veranstaltungen geboten. Die Münchberger Kreativabteilung wird sicherlich für die nächste Designblick schon gute Verwendungsmöglichkeiten finden. Den Scheck übergaben der Vorsitzende der VR Bank Bayreuth-Hof eG, Jürgen Handke, und Dr. Dorothee Strunz, Vorstandsvorsitzende der Freunde und Förderer der Hochschule Hof e.V. Auch Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann war überzeugt, dass die Neuanschaffungen die Designer in Münchberg hervorragend unterstützen werden.

Ralf Oesterreicher

Campus Münchberg

(v.l.) Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann, Prof. Michael Zöllner, Jürgen Handke, Dr. Dorothee Strunz


Freitag | 12.02.2016

Exklusive Führung

Exklusive Führung durch das Institut für Informationssysteme

Die Mitglieder der Freunde und Förderer der Hochschule Hof erhielten zu Beginn des Jahres exklusive Einblicke in das breit gefächerte Angebot der technischen Einrichtungen an der Hochschule Hof. Professor Dr. Richard Göbel, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts, und Anne-Christine Habbel, iisys-Geschäftsführerin, stellten den Interessierten die Möglichkeiten des im Jahr 2010 an der Hochschule Hof gegründeten Instituts für Informationssysteme vor.

Die Veranstaltung begann mit einführenden Worten von iisys-Geschäftsführerin Anne-Christine Habbel zum Thema „Digitalisierung: Gestern, heute und morgen“. Wurden in der Vergangenheit Briefe noch per Post versandt, sind heute Email, Twitter und Whatsapp nicht mehr wegzudenken. Kaufen wir heute das Gemüse noch im Supermarkt, sind Lieferservices wie „Hello Fresh“ bereits auf dem Vormarsch. Die Digitalisierung ist in vollem Gange, egal ob in der Arbeitswelt, im Gesundheitswesen oder  bei Dienstleistungen.

Im Anschluss an diese Einführung führte Prof. Dr. Richard Göbel die Teilnehmer in das Kernstück des iisys und gewährte exklusive Einblicke in die Serverräume des Instituts, welches völlig autark gegenüber der Hochschule betrieben wird. In seinem späteren Vortrag erläuterte der Wissenschaftliche Leiter dann die Arbeitsweise der sieben am iisys angesiedelten Forschungsgruppen, deren Forschungsarbeiten sich aktuell im Wesentlichen auf integrierte Informationssysteme zur Unterstützung betrieblicher Geschäftsprozesse konzentrieren.

„Wissenstransfer ist keine Einbahnstraße“

Das „Internet der Dinge“ ist in aller Munde. Doch wo wollen wir eigentlich hin, wenn wir über Digitalisierung sprechen? Laut Prof. Dr. Göbel ist das Ziel der Digitalisierung und der Industrie 4.0 alle relevanten Daten vollständig zu erfassen, so dass die Basis für Automatisierung, Flexibilität und effizienten Ressourceneinsatz geschaffen werden kann und Maschinen und Menschen so zu instrumentalisieren, dass all diese Daten auch verwertbar werden. Hier möchte das Institut für Informationssysteme den Unternehmen Hilfestellung leisten. Möglichkeiten der Zusammenarbeit gibt es sowohl im Bereich der Auftragsforschung, aber auch durch Förderprojekte oder im Rahmen der am iisys etablierten „Ideenschmiede Mittelstand 4.0“. In den letzten Jahren wurden bereits zahlreiche erfolgreiche Projekte realisiert, wie beispielsweise das „Migräne-Radar“, bei dem mit Web- und Smartphone-Apps Daten über die Kopfschmerzanfälle der Studienteilnehmer gesammelt und anschließend wissenschaftlich ausgewertet werden.

An den Vortrag schloss sich eine angeregte Diskussionsrunde unter den Teilnehmern an. „Was passiert, wenn Unternehmen die Digitalisierung verschlafen?“, „Inwieweit können Vorhersagen über die Digitalisierung getroffen werden?“ „Hemmen fehlende Standards das Vorankommen der Industrie 4.0?“ Fragen, die sicherlich auch über diese Veranstaltung hinaus in den Köpfen der Teilnehmer bleiben werden. Dr. Dorothee Strunz, Vorsitzende des Fördervereins und Geschäftsführerin der Firma LAMILUX, wies darauf hin, dass genau diese Fragestellungen die großen Herausforderungen der Zukunft sein werden und regte die Mitglieder der Fördergesellschaft an, das Angebot des Instituts für Informationssysteme anzunehmen, Kooperationen zu realisieren und somit einen wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung zu gehen.

Exklusive Führung

Prof. Dr. Richard Göbel (rechts) führte die Mitglieder der Fördergesellschaft durch die Räume des iisys.


Freitag | 25.04.2014

Dorothee Strunz führt Förderverein

Neuwahlen bei der Fördergesellschaft der Hochschule Hof.

Hof – Die Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule Hof haben auf einer Vorstandssitzung wichtige Personalentscheidungen getroffen. So wählten sie die LAMILUX-Geschäftsführerin Dr. Dorothee Strunz zur neuen Vorstandschefin, nachdem der bisherige Vorstandsvorsitzende Malte Buschbeck ausgeschieden war. Ihr Stellvertreter ist Dr. Hanns-Peter Ohl, Geschäftsführer der Selber Netzsch Holding. Ute Coenen (Rödl & Partner) und Angela Schmidt (V. Fraas GmbH) bleiben Schatzmeisterin beziehungsweise Protokollführerin. Neu in den Vorstand wurde Markus Leutloff, Geschäftsführer der Hofer Viessmann Kältetechnik GmbH, gewählt.

Die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule Hof wurde 1993 als gemeinnütziger Verein gegründet. Unternehmen verschiedener Branchen, Institutionen, Verbände und Privatpersonen zählen zu ihren Mitgliedern. Aufgaben des Vereins sind die ideelle Unterstützung der Hochschule Hof sowie alle Formen der materiellen Förderung.

Dorothee Strunz führt Förderverein

Gemeinsam mit Hochschul-Präsident Professor Jürgen Lehmann wollen die Fördervereins- Vorstandsmitglieder Dr. Roman Pausch, Dr. Christian Heinrich Sandler, Dr. Hanns-Peter Ohl, Dr. Dorothee Strunz, Ute Coenen, Angela Schmidt, Markus Leutloff, Bernd Schnabel, Jürgen Handke und Michael Maurer (von links) die Hochschule voranbringen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen

OK